Was ist ein Fernstudium und wie funktioniert das Ganze überhaupt?

Ein Fernstudium kann für viele Menschen der Weg zu einer akademischen Ausbildung sein, die sie sonst nicht absolvieren könnten. Es ermöglicht Ihnen, von überall auf der Welt und in Ihrem eigenen Tempo zu lernen. Auch wenn Fernstudien schon seit vielen Jahren existieren, ist es heutzutage einfacher denn je, dieses flexible Format der Ausbildung in Anspruch zu nehmen. Was aber genau hat es mit einem Fernstudium auf sich und welche Vorteile bietet es? In diesem Blogpost beantworten wir alle Ihre Fragen rund um den Themenkomplex „Was ist ein Fernstudium und wie funktioniert das Ganze überhaupt?“



Was ist also ein Fernstudium?

Als allgemeine Definition gilt: Ein Fernstudium ist eine Art des Lernens, die es Studenten ermöglicht, von jedem Ort aus zu studieren, ohne an einer traditionellen Hochschule oder Universität angemeldet zu sein. Je nach Programm werden Lernmaterialien auf verschiedene Arten verteilt – entweder als gedruckte Unterlagen oder online. Auch Video-Vorlesungen, Online-Diskussionen und Prüfungen gehören mittlerweile oft dazu. Daher müssen die Studierenden Zugang zu modernster Technologie haben – insbesondere Internetzugang -, um an ihrem Fernstudium teilnehmen und Erfolge erzielen zu können. Besonders beliebt ist ein Fernstudium für Personen, die bereits einen Job haben und sich weiterbilden möchten. Man kann also problemlos nach der Arbeit den Rechner starten und die Unterlagen online am Abend durchgehen.

Welche Vorteile hat ein Fernstudium?

Der größte Vorteil des Fernunterrichts liegt in der Flexibilität: Die Studierenden haben die Freiheit, Ort, Zeit und Methodik ihres Studiums weitgehend selbst bestimmen zu können. Da sich die Kurse digital abspielen, kann man jederzeit nach Belieben lernen: am Morgen oder am Abend, im Auto oder im Bus, bei der Arbeit oder daheim auf dem Sofa, allein oder mit Freundinnen & Freunde – so bleibt mehr Freizeit für Hobbys und Zeit mit der Familie, man ist einfach flexibel! Viele Programme bietet noch weiterhin Unterstützung durch Tutoren an – ob telefonisch, per E-Mail oder Chat – damit die Studentinnen & Studenten trotz abgeschnittenem Kontakt mit ihren Professorinnen & Professoren niemals allein gelassen werden. 

Ein Fernstudium bietet ingesamt viele Vorteile, die es Studierenden ermöglichen, flexibel zu lernen und gleichzeitig Beruf und Familie zu vereinen. Da für Fernstudiengänge weniger strenge Zugangsvoraussetzungen gelten, kann jeder ein Fernstudium abschließen – auch solche, die nicht direkt von der Schule aus ein Hochschulstudium anstreben. Gleichzeitig ist durch die Einführung von Online-Lehrplattformen der Austausch und der Kontakt mit Dozenten leichter geworden. 

Gleichzeitig ist ein Abschluss des Druckes entlastet, den viele Studierende bei Präsenzstudien verspüren. Dadurch ist es möglich, in aller Ruhe zu lernen und sich mehr Zeit für die Erledigung der Aufgaben zu nehmen sowie sorgfältiger an jedem Thema zu arbeiten. Dieses flexible Lernsystem ermöglicht es dem Studierenden, seine eigenen Fortschritte im Auge zu behalten und sicherzustellen, dass alle Fähigkeiten erlernt werden. 

Für Arbeitnehmer bietet ein Fernstudium noch weitere Vorteile: Da man nicht an festgelegte Semestertermine gebunden ist und seine Lernzeit frei gestalten kann, hat man mehr Freizeit für andere Interessen oder Verpflichtungen. Darüber hinaus kann man so viel oder so wenig Zeit investieren, wie unter den gegeben Umstände erforderlich ist. Auch finanziell bietet ein Fernstudium Vorteile: Zahlreiche Programme sind kostengünstiger als herkömmliche Hochschulprogramme und es besteht Anspruch auf staatliche Förderung. 

Im Allgemeinen bietet ein Fernstudium folgende Vorteile: 

  • Hohe Flexibilität 
  • Beruf und Studium vereinbaren 
  • Weniger strenge Zugangsvoraussetzungen 
  • Gleiche Anerkennung als Präsenzstudiengang 
  • Mehr Freizeit für andere Interessengebiete 
  • Kostengünstiger als herkömmliche Hochschulprogramme 
  • Anspruch auf staatliche Förderung

Was kostet ein Fernstudium?

Ein Fernstudium kann im Vergleich zu einem Präsenzstudium eine gute und vor allem preiswerte Alternative sein. Die Kosten richten sich dabei nach der Art des Studiums, der Hochschule und dem Studienfach. In der Regel haben die meisten Studenten die Wahl zwischen monatlichen Ratenzahlungen oder einer Zahlung in einer Summe am Anfang des Semesters. In den meisten Fällen liegen die monatlichen Ratenzahlungen zwischen 100 € und 400 € pro Monat. Allerdings gibt es auch Fernlehrgänge, die deutlich teurer sind.

Grundsätzlich variieren die Kosten für ein Bachelorstudium stark, diese liegen je nach Hochschule und Fachrichtung zwischen 1.000 und 15.000 Euro. Ein günstiges Bachelor-Fernstudium kostet im Durchschnitt 11.000 bis 13.000 Euro, wobei man hierbei beachten muss, dass die Kosten sowohl bei Präsenzuniversitäten als auch Fernhochschulen gleichermaßen anfallen können – ungeachtet der Tatsache, welche Art von Hochschule man belegt. Auch hier ist es empfehlenswert, dass man bereits im Vorfeld umfangreiche Recherchen anstellt, um den bestmöglichen Preis für das jeweilige Studium herauszufinden. 

Im Vergleich zum Bachelor-Fernstudium liegen die Kosten für ein Master-Fernstudium größtenteils etwas höher – in der Regel bewegt sich dieser Betrag hierbei im Bereich von 12.000 bis 13.000 Euro (abhängig von der jeweiligen Universität). Abseits der rein monetären Investition fallen natürlich auch noch weitere Kostenfaktoren an – so muss man beispielsweise mit Auslandskostenförderung rechnen oder aber auch noch mit anderen Zusatzkostenfaktoren wie Reise- oder Unterkunftskosten rechnen, falls man das Bachelor- oder Master Fernstudium im Ausland absolviert (je nachdem welche Universität man besucht). 

Zusammenfassend stellt sich folgender Überblick über die Kostengestaltung von Bachelor und Master Fernstudien: 

  • Die monatliche Rate variiert je nach Anbieter und liegt in der Regel in einem Rahmen von 100 € – 400 €; 
  • Ein günstiges Bachelor-Fernstudium kann innerhalb des Durchschnittsbereiches von 1500 € – 8000 € abgeschlossen werden; 
  • Die Kostenhöhe für ein Master-Fernstudium liegt in der Regel zwischen 12.000 € – 13.000 €; 
  • Je nachdem ob man sich für ein Präsenz- oder Fernstudium entscheidet, bleibt die Gesamtkostenhöhe ungeachtet gleich; 
  • Weiterhin müssen eventuelle Zusatzkostenfaktoren wie Reise- oder Unterkunftskosteneingeplant werden (je nachdem, ob das Studium vor Ort angetreten wird).

Wie lange dauert ein Fernstudium

Ein Fernstudium dauert meist länger als ein klassisches Bachelorstudium. Im Regelfall geht es über zwölf Semester, was doppelt so lang ist wie ein klassisches Studium. Insgesamt beträgt die Regelstudienzeit somit vier Jahre. Die Struktur des Fernstudiums ist so aufgebaut, dass alle Lernenden parallel arbeiten können und die Inhalte werden in verschiedene Module unterteilt. Dadurch sind alle Teilnehmer in der Lage, das gesamte Programm selbstständig und individuell zu gestalten, ohne jemals an einen bestimmten Ort gehen zu müssen. 

Die meisten Fernstudiengänge sind modular aufgebaut und enthalten eine Kombination aus Präsenzveranstaltungen, Online-Lerneinheiten sowie dem Erarbeiten von fachlichen Aufgaben. Oftmals findet auch eine Kombination aus Selbstlerneinheiten und Prüfungsterminen statt, um den Lernerfolg der Teilnehmer/innen nachzuverfolgen. Während des Studiums absolvieren die Teilnehmer/innen neben den regulären Prüfungsleistungen unterschiedliche Projektarbeiten sowie Case Studies. 

Zusammenfassend lässt sich also sagen: Ein Fernstudium ist flexibler als ein klassisches Bachelor-Studium, da es alle Student/inn/enn ermöglicht im Einklang mit ihrem Alltag zu lernen. Es dauert normalerweise doppelt so lange wie ein reguläres Studium und besteht aus verschieder Modulabschnitten sowie Selbstlernphasen mit Prüfungsleistung und Projektarbeit. 

Damit kann das Studium „Betriebswirtschaft“ mit dem Abschluss Bachelor of Arts innerhalb von 2 Jahren abgeschlossen werden.

Was benötige ich für ein Fernstudium?

Alles, was für ein Fernstudium benötigt wird, läuft im Allgemeinen digital ab. Die Hochschule stellt Lernmaterial in gedruckter oder auch digitaler Form zur Verfügung, sowie Videoaufnahmen von Vorlesungen und Seminaren. Teilnehmern stehen außerdem digitale Assistenten und Plattformen zur Verfügung, die bei der Organisation des Studiums behilflich sind.

  • Strukturierte Lernskripte und -module 
  • Online Aufgaben zum Selbstlernen 
  • Keine Präsenzpflicht 
  • Online-Foren und Gruppenchats für Kommunikation mit anderen Teilnehmern 
  • Zugriff auf digitale Bibliotheken für Recherchezwecke 

Da alle Kurse online verfügbar sind, ist es möglich den Lernstoff ortsunabhängig zu nutzen und somit flexibel in den Alltag integrieren zu können. Egal ob im Homeoffice oder unterwegs – das ermöglicht es jedem Teilnehmer, das Fernstudium an seinem individuellen Tempo absolvieren. Dank dieser Flexibilität lassen sich Berufs- und Privatleben problemlos vereinbaren! 

Zusammenfassend kann gesagt werden: Ein Fernstudium bietet viel Flexibilität, aber auch die Chance auf einen akademischen Abschluss – allerdings kostet es auch viel Zeit und Disziplin die notwendige Motivation hochzuhalten. Es empfiehlt sich daher gut abzuwägen, ob man bereit ist den Aufwand zu betreiben um am Ende seine Ziele erreichen zu können!  

Kurz & Knapp: 

•    Dauert doppelt so lang wie ein klassisches Bachelor-Studium (6 Semester -> 12 Semester)  
•    Studienbetrieb läuft fast ausschließlich digital ab 
•    Lernmaterial wird von der Hochschule gestellt (gedruckte/digitale Form)  
•    Vorlesungen & Seminare existieren als Videoaufnahmen  
•    Flexibel in den Alltag integrierbar & keine Präsenzpflicht  
•    Online Assistent & Plattform helfen beim Organisieren des Studiums   
•    Online Foren & Gruppenchats für Kommunikation mit anderen Teilnehmern

Warum sollte ich also ein Fernstudium machen? Unsere Meinung und Erfahrung

Ein Fernstudium ermöglicht unter anderem, einen akademischen Abschluss zu erreichen, ohne an einer ständig anwesenden Hochschule zu studieren. Es ist für Menschen gedacht, die berufstätig sind oder Familien haben und keine Zeit für ein Präsenzstudium haben. Es ist deshalb auch bequemer als ein herkömmliches Studium.

Fernstudiengänge sind oft flexibler als konventionelle Studiengänge, da der Student seinen Lernprozess nach Belieben gestalten kann. Er kann Kurse von überall auf der Welt belegen, wann immer er will und sich so den Unterricht an seinen persönlichen Zeitplan anpassen. Auch das finanzielle Risiko ist geringer: Die Kosten für den Lehrplan sind viel geringer als bei Präsenzkursen, da man keine Reise- und Unterkunftskosten hat.

Überdies gibt es eine breite Palette von Themen, aus denen man wählen kann – von Medizin über Ingenieurwesen bis zu Sprachen oder Musik – und es gibt viele verschiedene Arten von Fernstudiengängen. Diese reichen vom kompletten Online-Studium bis zu Hybridkursen mit einem Präsenzteil. Außerdem ist das Lernmaterial in Form digitaler Medien verfügbar, was die Verfügbarkeit erhöht und das Lernen vereinfacht.

Wir sind wirklich beeindruckt davon, wie gut ein Fernstudium ist. Es bietet Studenten die Möglichkeit, sich neben dem Beruf weiterzubilden und trotzdem flexibel zu bleiben. Durch die Möglichkeit, Orte, Zeit und Methodik des Lernens selbst zu bestimmen, können Studierende ihren Alltag so gestalten, dass sie sich auch weiterbilden können. Ebenso ist ein akademisches Fernstudium auch anerkannt: Der Abschluss wird als gleichwertig zum Präsenzstudium an einer Hochschule betrachtet.

Auch die Flexibilität von Fernkursen hat Vorteile für Studierende. Sie haben mehr Zeit und Raum, um sich mit den Themen, die sie interessieren, auseinanderzusetzen und dadurch tiefer in dieses Wissensgebiet einzutauchen. Weiterhin bietet Online-Learning tolle Möglichkeiten für Video-Lektionen oder virtuelle Klassenzimmer für Gruppendiskussionen oder andere interaktive Lernformate.

Insgesamt finden wir es toll und spannend, was man alles mit Online-Fernstudien machen kann. Es lohnt sich definitiv, solche Kurse in Erwägung zu ziehen – nicht nur wegen der Flexibilität und des Komforts von Zuhause aus lernen zu können, sondern vor allem wegen der gleichen Anerkennung wie im Präsenzunterricht an einer regulären Hochschule.

Die Nachteile des Fernstudiums liegen in der Unsicherheit des Lernerfolgs: Da die Motivation des Einzelnen stark abhängig ist, besteht die Gefahr, dass man sich dem Druck nicht gewachsen fühlt oder scheitert, wenn man allein lernt und entsprechende Unterstützung fehlt. Ferner ist es schwer, am Ende des Kurses staatlich anerkannte Zertifikate oder Qualifikationen zu erlangen, obwohl dies mittlerweile mehr und mehr möglich ist. 

Mario Wormuth
Mario Wormuthhttps://erfahrungsguru.de
Ehrliche Meinungen, gut recherchiert und immer vorn dabei.

Mehr vom Autor

Ähnliche Beiträge

Werbung

Letzte Beiträge

Hufe deiner Pferde wieder zum Glänzen bringen – Mit Huföl!

Es ist wichtig, die Hufe von Pferden regelmäßig zu pflegen, um ein gesundes und glänzendes Aussehen zu erhalten und Krankheiten bei Pferden vorzubeugen. Eine...

Die Vorteile der Verwendung von Ohrreinigern für Hunde – Ohrreiniger für Hunde

Die Ohrenpflege ist ein wichtiger Bestandteil, nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Ihrem Hund. Welche Rolle spielt die Ohrenreinigung bei Hunden und...

Ein großes Katzenklo für ihre Katze günstig kaufen – Das XXL Paradies für ihren kleinen Liebling!

Sind Sie auf der Suche nach einem größeren Katzenklo für Ihre Katze? Dann sollten Sie ein XXL-Katzenklo in Betracht ziehen. Ein großes Katzenklo kann...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner