Ist CBD sicher für Kinder und was gibt es alles zu beachten? 

Cannabidiol (CBD) wird immer beliebter. Von Erwachsenen, die ihre allgemeine Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessern wollen, bis zu Kindern, die Angstzustände oder andere psychische Probleme lindern wollen – es scheint, als würde jeder CBD ausprobieren. Aber ist es für Kinder sicher? Werfen wir einen Blick auf die aktuellen Fakten.

Bevor wir beantworten können, ob CBD für Kinder sicher ist oder nicht, ist es wichtig zu verstehen, was CBD ist und wie es wirkt. Cannabidiol, besser bekannt als CBD, ist eine von über 100 Verbindungen, die in der Cannabispflanze vorkommen. Im Gegensatz zu THC (Tetrahydrocannabinol), einer anderen in Cannabispflanzen vorkommenden Verbindung, die psychoaktive Wirkungen hat, verursacht CBD beim Konsum keine Art von „Rausch“ oder Vergiftung. 

Welches CBD können wir für Kinder empfehlen?

Wir empfehlen für Kinder das 5% CBD Öl von Naturecan oder Fruchtgummis, beides sind hochwertige Produkte, die gut, verträglich und leicht einzunehmen sind. Das 5 % CBD Öl ist eine sanftere und alltagstaugliche Form des Cannabidiols, mit dem man sehr gute Ergebnisse erzielen kann und das auch für Kinder gut verträglich ist. Es wird aus Bio-Hanf hergestellt, der unseren höchsten Qualitätsstandards entspricht, sowie vom TÜV und externen Laboren getestet wird.

Das Öl enthält kein THC mehr und es wurde so hergestellt, dass es schneller in den Körper aufgenommen werden kann. Fruchtgummis von Naturecan sind eine schmackhafte Option für Kinder und enthalten dieselben hochwertigen Inhaltsstoffe als auch das 5% CBD Öl. Sie sind lecker im Geschmack und beinhalten pflanzliches MCT-Trägeröl aus Kokosnüssen, welches den Körper beim Aufnehmen des Cannabidiols unterstützt.

Unsere Empfehlung CBD Produkte von Naturecan:

5% CBD Öl von Naturecan
Preis: € 26,99 Jetzt kaufen bei Naturecan!* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuckerfreie CBD Fruchtgummis
Preis: € 37,99 Jetzt kaufen* Preis inkl. MwSt., zzgl. Versandkosten
Zuletzt aktualisiert am um . Wir weisen darauf hin, dass sich hier angezeigte Preise inzwischen geändert haben können. Alle Angaben ohne Gewähr.

Ist CBD in Deutschland und für Kinder legal? 

Die Legalität der Verwendung von CBD bei Kindern ist je nach Staat und Land unterschiedlich. Jedoch scheint es in Deutschland so zu sein, dass CBD bzw. Hanfprodukte ohne THC Anteil legal sind, auch wenn Kindern diese einnehmen.

Es ist jedoch immer am besten, sich bei den örtlichen Gesetzen zu erkundigen, bevor man Kindern unter 18 Jahren eine Form von Cannabisprodukten verabreicht – auch wenn sie kein THC enthalten. In der Regel hat CBD aber auch bei Kindern enorme Vorteile.

Ist es sicher zu benutzen?

Derzeit gibt es keine Langzeitstudien zur Sicherheit und Wirksamkeit der Verwendung von CBD bei Kindern. Es gibt jedoch bereits viele Eltern, die vielversprechende Ergebnisse bei der Behandlung von Epilepsie bei Minderjährigen mit hohen Dosen von Cannabidiol-Extrakt in Kombination mit herkömmlichen Medikamenten gezeigt haben.

Andere berichten darüber, dass niedrige Dosen von Cannabidiol-Extrakt für die Behandlung von Angstzuständen bei Jugendlichen im Alter von 13 bis 18 Jahren sicher sein könnten. Natürlich kann man hier nur von Aussagen Anderer ausgehen und müsste dies selbst einmal probieren. Dazu sollte man im bestenfalls einen Arzt dazuziehen, um diesen Schritt wagen zu können. 



Was gibt es zu beachten, wenn ich meinen Kindern CBD Tropfen geben möchte?

Wenn Sie Ihren Kindern CBD-Tropfen verabreichen möchten, ist es wichtig, dass Sie sich über die verschiedenen Produkte und Dosierungen im Klaren sind. Wir empfehlen hier noch einmal genaustens zu prüfen, ob der Hersteller weitere Informationen bereitstellt. Es gibt verschiedene CBD Öle mit verschiedenen Stärken und Arten von CBD. So gibt es zum Beispiel Breitspektrum CBD und Vollspektrum CBD, hier liegen die Unterschiede darin, dass in Breitspektrum CBD keinerlei THC enthalten ist, bei der anderen Variante jedoch schon. Weiterhin sollte man nicht direkt mit einem Öl starten, welches stärker als 5 % ist und dann auch nur mit wenigen Tropfen. Am besten erst mal mit 3 Tropfen beginnen, um zu prüfen, wie das eigene Kind oder sein Teenager darauf reagiert.

Sie sollten also sicherstellen, dass Sie exakte Dosierungsanweisungen befolgen und nie mehr als die empfohlene Menge an CBD an Ihr Kind abgeben. Da jedes Kind anders ist, sollten Sie den Rat des Arztes Ihres Kindes befolgen und die richtige Dosierung für Ihr Kind finden. Auch die Ergebnisse von Tests oder Diagnosen sollten berücksichtigt werden. Außerdem müssen alle Inhaltsstoffe des Produkts beachtet werden, insbesondere, wenn Ihr Kind Allergien hat.

Eine weitere Sache, die man beachten muss, ist das Alter des Kindes. Für Kleinkinder kann einige Zeit in Anspruch nehmen, bis man spürt, wie das CBD wirkt. Bei älteren Kindern hingegen kann man in der Regel innerhalb weniger Tage Ergebnisse sehen. Deswegen ist es gut zu versuchen, Ereignisse vor sowie nach Verabreichung des CBD festzuhalten, um herauszufinden, ob es einen Unterschied macht oder nicht.

Worauf beim Kauf von CBD für Kinder achten?

Wenn Sie CBD-Produkte für Kinder kaufen, sollten Sie bei der Auswahl vorsichtig sein. Es ist wichtig zu verstehen, dass Cannabidiol (CBD) ein starker Wirkstoff ist, der ernsthafte Nebenwirkungen haben kann. Daher müssen Eltern umfangreiche Forschung betreiben und sicherstellen, dass das Produkt hochwertig und gut geprüft ist.

Im Folgenden finden Sie eine Checkliste mit Punkten, die Sie vor dem Kauf berücksichtigen sollten:

1. Herkunft des CBD-Öls: Achten Sie darauf, woher Ihr CBD-Öl stammt. Einige Firmen importieren ihr Hanföl vom Ausland und es ist wichtig zu wissen, ob es Zertifizierungen hat oder nicht. Wählen Sie lieber Produkte aus Deutschland, Europa oder der USA, diese sind in der Regel getestet und zertifiziert – hier gelten strengere Regulierungsmaßnahmen als in anderen Ländern. 

2. THC-Gehalt: Achten Sie besonders darauf, den THC-Gehalt des Öls zu überprüfen. Die europäischen Vorschriften besagen, dass CBD-Öle nur 0,2% THC enthalten dürfen. Ferner sollte vermieden werden, qualitativ schlechtere Produkte zu verwenden – solche mit einem höheren THC-Gehalt als 0,2%. 

3. Reinheit: Es ist wichtig sicherzustellen, dass keine anderen Substanzen enthalten sind – insbesondere Pestizide oder Schwermetalle. Fragen Sie nach einer Kopie des Zertifikats, seriöse Händler müssen das Produkt im Labor geprüft haben, um sicherzustellen, dass alle Inhaltsstoffe getestet wurden und unter dem gesetzlichen Grenzwert liegen. 

4. Dosierung und Anweisung: Befolgen Sie immer die Anweisungen des Herstellers bezüglich der Dosierung sowie anderer Informationen auf dem Etikett des Produkts (etwa Altersempfehlung). Stellen Sie außerdem sicher, dass Ihr Kind kein übermäßig hohes Maß an CBD erhält – eine Überdosierung kann unerwünschte Nebeneffekte haben! 

5. Marke / Qualitätsprodukt: Achten Sie auf Markennamen und Qualitätsprodukte von vertrauenswürdigen Unternehmen mit TÜV Zertifizierung oder ähnlich seriöse Testfirmen. Dies bedeutet normalerweise auch, damit können Kunden besser sehen, was im Produkt enthalten ist und ob es tatsächlich 100 % natürlich ist!  

Insgesamt lohnt es sich immer Mühe zu investieren und qualitativ hochwertige Produkte für Kinder zu erwerben, um Nebenwirkungen zu minimieren und gleichzeitig die bestmögliche Wirksamkeit zu erzielen!

Was ist die richtige Dosierung von CBD für mein Kind?

Die richtige Dosierung von CBD für ein Kind ist ein notwendiger Faktor, um die Wirkungen maximal zu nutzen und mögliche Nebenwirkungen zu vermeiden. Es ist daher notwendig, dass Eltern und Pflegepersonen die optimalen Dosierungsraten für jedes Kind kennen.

Eine der effektivsten Methoden zur Bestimmung der richtigen Dosierung von CBD für Kinder besteht darin, mit einer geringeren Dosis zu beginnen und sie dann langsam anzupassen, je nachdem, welche Auswirkungen beobachtet werden. Der Körper des Kindes kann es jedoch auf verschiedene Weisen reagieren und dieser Prozess kann mehrere Wochen oder Monate in Anspruch nehmen.

Es gibt keine allgemeingültige Richtdosis für alle Kinder. Die richtige Dosierung hängt von mehreren Faktoren ab, wie dem Alter des Kindes, dem Gewicht, der Stoffwechselrate und den individuellen Körperchemie. Einige Experten empfehlen Eltern oder Pflegepersonen jedoch als Richtwert einen Startdosis-Bereich von 0,2 mg CBD pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag. 

Es ist möglich, die Dosierung langsam im Laufe der Zeit auf bis zu 1 mg pro Kilogramm Körpergewicht pro Tag zu erhöhen (oder noch höher), je nach Art des Produkts und dem gewünschten Ergebnis. Beispielsweise könnte die tägliche Dosis beim Einsatz eines hochwertigen CBD-Öls etwa 0,5 mg pro Kilogramm Körpergewicht betragen.

Das bedeutet aber nicht unbedingt, dass Sie direkt mit der maximal möglichen Dosis starten sollten – Es wird empfohlen, vorsichtig mit einer niedrigeren Dosis zu beginnen (zum Beispiel 0,1 oder 0,2 mg/kg) und sich dann allmählich steigern – insbesondere bei Kindern unter 8 Jahren oder solchen mit schwereren Krankheitssymptomen – um Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder trockener Mund zu vermeiden. 

Um Ihnen bei der Berechnung der richtigen Dosierung für Ihr Kind zu helfen haben wir hier eine Liste mit verschiedensten Gewichtsbereichen erstellt: 

<13 kg: 2 – 2,8mg;
13 – 18 kg: 2 – 3mg;
18 – 23 kg: 3 – 4mg;
23 – 34 kg: 4 – 6 mg
>34kg: 6mg+

Auch in Bezug auf die Verabreichungsform gibt es Unterschiede in den Empfehlungsraten je nach Alter des Kindes. So sollte man älteren Kindern am besten Öl in Kapselform verabreichen und jüngeren Kinder flüssige Tropfen oder Zubereitungsmischung verabreichen (mit anderen Lebensmitteln gemischt). Aber das ist ganz gleich, so wie Ihr Kind oder Ihr Teenager das CBD am besten einnehmen mag. Es ist auch sehr hilfreich die Reaktion des Kindes genauestens im Auge behalten, um herauszufinden, ob die Dosierung höher oder niedriger angepasst werden muss, um bessere Ergebnisse zu erhalten. 


Warum sollte ich meinem Kind CBD Tropfen geben, welche Vorteile hat das?

CBD-Tropfen können für Kinder, die an Angst, Autismus, ADHS oder anderen Beeinträchtigungen leiden, eine wirksame Ergänzung zur Standardbehandlung sein. CBD-Tropfen sind aus natürlichen Bestandteilen gewonnen und in Form von Ölen erhältlich. Sie können als Tropfen unter die Zunge getropft oder in Getränke gemischt werden.

CBD ist ein nicht psychoaktives Cannabinoid, das nachweislich positive Auswirkungen auf das Endocannabinoid-System des Körpers hat. Dieses System ist Teil des Nervensystems und reguliert verschiedene Funktionen im Körper wie Stimmung, Schlaf, Appetit und Schmerzempfindlichkeit. Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass CBD Faktoren im Gehirn beeinflussen kann, die mit Angstzuständen und Stimmungsschwankungen verbunden sind. Hier können Sie eine CBD Studie anschauen.

Es gibt viele potenzielle Vorteile beim Einsatz von CBD bei Kindern:

  • Verbesserter Fokus
  • Höhere Wachsamkeit
  • Besser eingestellte Stimmung
  • Verbesserter Schlaf
  • Verringerte Unruhe
  • Reduzierter Stress und Angstzustände
  • Krampflindernd
  • Linderung der Symptome bei Autismus
  • Linderung von ADHS-Symptomen sowie eine verbesserte Immunfunktion.

Es ist wichtig zu betonen, dass Eltern vor der Behandlung ihres Kindes mit CBD stets Rücksprache mit dem Arzt halten sollten, insbesondere wenn weitere Medikamente verabreicht werden. Außerdem ist zu beachten, dass Kinder besonders empfindlich auf neue Substanzen reagieren können und daher müssen Eltern beobachten, was passiert, um mögliche Wechselwirkungen zu vermeiden. Auch sollte man beachten hierbei neben den potenziell positiven Auswirkungen auch negative Nebeneffekte zu beachten, die auftreten könnten wie Müdigkeit oder Appetitlosigkeit. 

Im Allgemeinen kann behauptet werden, dass CBD eine sichere Alternative sein kann, um Symptome bei Kindern zu lindern ohne schwerwiegende Nebeneffekte hervorrufen zu müssen. Es existiert bereits eine Reihe positiver Bewertungsergebnisse von Eltern, deren Kinder CBD erhalten haben, welche berichten, dass ihr Kind nun besser in Konzentration bleibt und/oder allgemein ruhiger ist als früher ohne spürbare Nebeneffekte hervorrufen zu müssen.

Welche Nebenwirkungen können CBD für Kinder haben?

Kinder haben ein anderes Risiko als Erwachsene, wenn es um CBD und Nebenwirkungen geht. Da sie empfindlicher auf Medikamente reagieren können und noch keine vollständige Entwicklung ihres Immunsystems besitzen, ist es wichtig, dass Eltern sehr vorsichtig sind, wenn es um die Verabreichung von CBD bei ihrem Kind geht. 

Grundsätzlich ist CBD relativ risikoarm für Kinder, aber einige mögliche Nebenwirkungen sollten dennoch berücksichtigt werden. Dazu zählen Schlaflosigkeit, Unruhe und Erregbarkeit. Außerdem kann CBD zur Appetitlosigkeit führen – insbesondere bei höheren Dosierungen – sowie zu Kreislaufproblemen wie Blutdruckabfall oder Schwindelgefühl. Weiterhin besteht bei längerfristiger Anwendung des Cannabinoide das Risiko einer verminderten Leistungsfähigkeit der Niere oder der Leber.  Weiterhin kann auch in selteneren Fällen eine allergische Reaktion auftreten.

Um dieses Risiko zu minimieren, ist es daher wichtig, Produkte mit geprüfter Qualität zu verwenden und die Dosierung unter ärztlicher Aufsicht anzupassen. Ebenso ist es ratsam den Rat des Arztes einzuholen, bevor man überhaupt damit beginnt CBD-Produkte an Kinder zu verabreichen.

Was sagen wir zu der Einnahme von CBD bei Kindern? – Unsere Erfahrungen und Fazit

Unser Fazit ist, dass Eltern alles in Betracht ziehen sollten, bevor sie entscheiden, ob ihr Kind CBD nehmen sollte oder nicht. Aufgrund der begrenzten Informationen und klinischen Studien zur Sicherheit und Wirksamkeit von CBD bei Minderjährigen liegt die Entscheidungsfindung letztlich bei den Eltern. Obwohl es einige Hinweise auf positive Auswirkungen gibt, müssen die Eltern dennoch bedenken, dass CBD immer noch ein relativ neues Produkt ist und es weiterhin potenzielle Risiken gibt. Wir empfehlen daher dringend, dass Eltern vor Beginn einer Behandlung mit CBD ihr Kind gründlich untersuchen lassen und alle Fragen mit dem Arzt des Kindes besprechen. Der Arzt kann beraten, ob die Verwendung von CBD für diese spezifische Situation angebracht ist oder nicht.

Es spielt auch eine Rolle, in welcher Form das CBD verabreicht wird (Öl / getrocknete Blüten / Kapseln etc.), wie hoch die Dosierung ist (was für Erwachsene gilt, kann für Kinder anders sein) und welchen Hersteller man am Ende wählt. Generell sollten Eltern jedoch immer vorsichtig sein und sorgfältig abwägen, bevor sie eine Art von Medizin an ihr Kind verabreichen – Cannabisprodukte inklusive.

Mario Wormuth
Mario Wormuthhttps://erfahrungsguru.de
Ehrliche Meinungen, gut recherchiert und immer vorn dabei.

Mehr vom Autor

Ähnliche Beiträge

Werbung

Letzte Beiträge

Hufe deiner Pferde wieder zum Glänzen bringen – Mit Huföl!

Es ist wichtig, die Hufe von Pferden regelmäßig zu pflegen, um ein gesundes und glänzendes Aussehen zu erhalten und Krankheiten bei Pferden vorzubeugen. Eine...

Die Vorteile der Verwendung von Ohrreinigern für Hunde – Ohrreiniger für Hunde

Die Ohrenpflege ist ein wichtiger Bestandteil, nicht nur bei uns Menschen, sondern auch bei Ihrem Hund. Welche Rolle spielt die Ohrenreinigung bei Hunden und...

Ein großes Katzenklo für ihre Katze günstig kaufen – Das XXL Paradies für ihren kleinen Liebling!

Sind Sie auf der Suche nach einem größeren Katzenklo für Ihre Katze? Dann sollten Sie ein XXL-Katzenklo in Betracht ziehen. Ein großes Katzenklo kann...
Cookie Consent mit Real Cookie Banner